•  
    Schneller Versand
    versandkostenfrei deutschlandweit
  •  
    Volle 30 Tage
    verlängertes Widerrufsrecht
  •  
    Tuning! Safe!
    Markenware —
    Made in Germany

Fahrwerk Einbaufehler

Häufigste Fahrwerk Einbaufehler - Tipps für ein sicheres Fahrwerk-Tuning

Das Fahrwerk ist eine der wichtigsten Komponenten eines jeden Fahrzeuges, denn es ist die Verbindungstelle zwischen Straße und Karosserie. Das Fahrwerk sorgt dafür, dass die Leistung aus dem Motor über die Räder direkt auf die Straße gebracht werden kann. So ist es nicht verwunderlich, dass an das Fahrwerk höchste Sicherheitsansprüche gestellt werden.

Der Einbau von einem neuen Sportfahrwerk, Gewindefahrwerk, Sportstoßdämpfer oder einem Satz Tieferlegungsfedern, um dem eigenen Auto per Tieferlegung zu einem neuen, sportlicheren Look zu verhelfen, ist keine einfache Angelegenheit und sollte nur von Fachleuten durchgeführt werden. Denn beim Thema Fahrwerk Tuning steht Sicherheit an erster Stelle!

 

Was habe ich vor dem Einbau zu beachten?

Vor Monatgebeginn ist zu prüfen, ob das Fahrzeug im Verwendungsbereich (Abschnitt I im TÜV-Teilegutachten) enthalten ist. Dabei sind besonders die Achslastgrenzen zu beachten! Zusätzlich sind vor dem Einbau die Produktkennzeichnung und die Produkteigenschaften laut Angabe im Gutachten (z. B. Windungszahl, Länge, Durchmesser) zu prüfen. Die Einbauanleitung sowie alle produktspezifischen Hinweise des Herstellers sollten immer vollständig gelesen werden. tunero.de empfiehlt generell, den Einbau der auf tunero.de erworbenen Produkte in einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen.

 

Mögliche Einbaufehler vermeiden!

Wir haben folgend die häufigsten Fahrwerk-Einbaufehler zusammengestellt, damit Sie aus den Erfahrungen anderer Tuner lernen können und lange Freude an dem neuen Sportfahrwerk, Gewindefahrwerk oder Sportfedern haben.

  • Vorderachsfedern (VA) &  Hinterachsfedern (HA) werden vertauscht.
    (Meist haben Sportfedern eine Beschriftung/Bezeichnung, an der man genau erkennen kann, für welche Achse diese bestimmt sind. Diese Bezeichnung ist für die Verwendung bindend!)
  • Tieferlegungsfedern werden verkehrt herum (auf dem Kopf) eingebaut.
    (Bei den meisten Federn ist auch die korrekte Ausrichtung entscheidend. Jeder Hersteller kennzeichnet dies anders. Bitte hierzu die Einbauanleitung genau lesen. Im Zweifelsfall den Hersteller anrufen.)
  • Die serienmäßigen Anschlagbegrenzer (Federwegbegrenzer) wurden nicht gekürzt.
    (Besser ist ohnehin die Verwendung von Sportfederwegbegrenzern, welche auf die entsprechende Tieferlegungsrate abgestimmt werden müssen)
  • Federteller werden verkehrt herum eingebaut.
    (Um dies zu vermeiden, sollten sie vor Demontage der Altteile genauestens auf deren Einbaulage achten. Am sichersten ist es, Fotos davon zu machen.)
  • Nichtbeachtung der Einbaulage von Sicherungsscheiben und Anbauteilen.
    (Wie bereits erwähnt, achten Sie bitte generell vor Demontage auf die genaue Einbaulage aller Einzelteile! Machen Sie sich eventuell Fotos oder Skizzen. Eine kleine Ursache kann oft große Probleme verursachen, die ins Geld gehen!)
  • Transportsicherungen (Sprengringe) werden nach dem Einbau nicht entfernt.
    (Bitte prüfen Sie, ob alle Sicherungen vorschriftsmäßig entfernt wurden. Auch hier hilft meist der Blick in die Einbauanleitung des Tuningartikels.)
  • Beschädigung der Kolbenstange durch unsachgemäßes Festhalten mit Zangen oder vergleichbarem Werkzeug.
    (Zur Montage sollten Sie unbedingt nur die vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Spezialwerkzeuge verwenden!)
  • Überdehnen der Gewinde durch zu festes Anziehen der Muttern oder Schrauben (Schlagschrauberbenutzung).
    (Zur Montage sollten Sie niemals Luftdruckwerkzeuge benutzen, sondern die vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Spezialwerkzeuge! Halten Sie sich dabei unbedingt an die vorgeschriebenen Anzugdrehmomente.)
  • Verwendung von nicht geeigneten Fahrwerkskomponenten.
    (Alle Komplettfahrwerke, Stoßdämpfer und Sportfedern sind bei den angebotenen Markenhersteller meist ausschließlich auf dem entsprechenden Fahrzeugtyp abgestimmt. Gewichte, Federbeinlage, Federnsitz, Bremsanlage, Motorleistungen, Ausstattungsvarianten und viele andere Faktoren spielen dabei eine Rolle. Bei Zweifel ob die erworbene Fahrwerkskomponente auf das eigene Fahrzeug passt, kontaktieren Sie bitte den Hersteller des Tuningteils oder rufen die tunero-de-Servicehotline unter 030-340 6025-20 an.)

Bitte warten...

  Lade Preisbeobachtung...